Durchfallquote 5%


Marktplatz und Suchmaschine für wechselwillige Klinikärzte

Einloggen innere Medizin Als Arzt registrieren/Profil erstellen Chirurgie Info für Ärzte Prüfungsprotokoll Facharztprüfung DocsPool für Kliniken aekn DocsPool für Personalvermittler Niedersachsen FAQ



Die Durchfallquote bei der Facharztprüfung - Mythos oder Bedrohung



Nach der langen Zeit als Assistenzarzt in der Klinik kommt irgendwann unweigerlich der Punkt, an dem die bis dahin in den Hintergrund gerückte Aufgabe einer noch zu bestehenden Facharztprüfung auf die Tagesordnung kommt. Vielen fällt es schwer sich Jahre nach der Uni neben dem Beruf mit Nachtschichten und knapper Freizeit noch einmal auf Unmengen von Lernstoff zu konzentrieren bzw. einzulassen. Irgendwann trifft es aber jeden. Zunächst gilt es Fristen einzuhalten und zeitlich zu kalkulieren: Es bedarf einer Anmeldung bei der Landesärztekammer, damit verbunden dem Nachweis aller notwendeigen Ausbildungsinhalte in Form des Logbuchs. Dieses sollte natürlich im Optimalfall schon seit Ausbildungsbeginn vorhanden sein und entsprechend sorgfältig geführt und vom Chef der Abteilung bzw. Ausbildungsberechtigten beglaubigt werden.
Der Ablauf einer Facharztprüfung kann als kollegiales Gespräch verstanden werden. Oft wird Basiswissen abgefragt und selten wird es ein Prüfer auf das Durchfallen eines Prüflings anlegen. Sollte es aber mit der Prüfungsvorbereitung nicht so richtig geklappt haben und breite Lerninhalte nicht im ausreichenden Maße verfügbar sein, so kann auch ein freundliches Gespräch unter Kollegen letztlich unangenehm werden. Wer sich bisher noch nicht mit Prüfungsprotokollen oder Erfahrungsberichten auseinandergesetzt hat, sollte dies auf jeden Fall nachholen. Das Lernen für die Prüfung wird dies sicher nicht ersetzen, jedoch kann man mit Hilfe der Protokolle einen Eindruck davon bekommen, wie der typische Ablauf der Facharztprüfung ist, welche Themen in welcher Tiefe normalerweise in den einzelnen Fachgebieten abgefragt werden und wie geantwortet werden sollte.





Auch wenn die Facharztprüfung im Vergleich zum Examen oder dem Physikum die einfachere Prüfung darstellt, gibt es auch hier eine Durchfallquote. Diese ist allerdings nicht sehr hoch, variiert aber von Bundesland zu Bundesland und auch abhängig vom Fachgebiet. Über den Daumen gepeilt kann man von einer Durchfaller-Quote von 5% ausgehen.
Mit einem Nicht-Bestehen gehen neben der Schmach aber auch weitere Effekt einher. Zum Beispiel kann der Prüfer verlangen, die Weiterbildung zum Facharzt um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern, um dann erneut anzutreten. Dies wiederum kann zum Beispiel zu Problemen mit der Verlängerung des Arbeitsvertrags usw. führen. - Kurz gesagt: Durchfallen ist keine Option.
Die optimale Vorbereitung sieht so aus: Man sollte sich mindestens 2 Monate freinehmen, ein umfangreiches dickes Buch, z.B. "Facharztprüfung Innere Medizin" von vorn bis hinten beackern, im Anschluss mit einer Kurzzusammenfassung wie "Innere Medizin in 7 Tagen" das Wissen festigen. Zur Abrundung des Lernens empfehlen sich auf jeden Fall, wenn vorhanden, Hörbücher. Diese sind sehr praktisch, kann man zum Beispiel bei der täglichen Fahrt zur Arbeit wertvolles Wissen aufsaugen. Entsprechende Hörbücher gibt es leider nicht in für alle Fachgebiete, doch das Angebot wächst. Innere Medizin, Pädiatrie, Chirurgie oder Gynäkologie sollten hier kein Problem darstellen. Mittels Hörbuch kann auch sehr schön die Prüfungssituation sowie das Fragen- und Antwortschema geübt werden. - All das ist natürlich nicht absolute Vorraussetzung für das Bestehen. Nicht zu unterschätzen ist das geballte Wissen, welches man in mindestens 5 Jahren Erfahrung aus dem Klinikalltag im Vorbeigehen mitgenommen hat. Um sich zu testen und seinen Wissensstand einzuschätzen kann man am besten gleich mit einem Buch wie "Fragen zu Facharztprüfung" im Frage-Antwort-Stil beginnen. Abhängig davon muss jeder seinen Lernaufwand selbst einschätzen.
Aber keine Angst: Auch wenn man durchgefallen sein sollte, geht die Welt nicht unter! Im Endeffekt lohnt es sich doch und es steht einem mit dem Bestehen der Facharztprüfung eine neue Welt der beruflichen Perspektiven zur Auswahl. Konnte man als Assistenzarzt noch keine großen Forderungen stellen, so ändert sich dies als frisch gebackener Facharzt. Um nun Sonderabsprachen oder übertarifliches Gehalt zu verhandeln, kann Dir DocsPool kostenlos und unverbindlich helfen.




Jetzt bei DocsPool registrieren und interessante Stellen vorgeschlagen bekommen

bei der Fcaharztprüfung durchgefallen